Sternen Dreck | Stari Drek NEUE EPISODEN


Uraufführung
Episoden 3 & 4

Koproduktion von Theater KuKuKK und VADA

Kärntens erste Sci-Fi-Theater-Serie greift das Grundgerüst bekannter TV-Schlager wie «Raumschiff Enterprise», «UFO», «Mondbasis Alpha» oder «Raumpatrouille Orion» auf und verwendet dieses zur Darstellung aktueller gesellschaftlicher und lokalpolitischer Unsitten und Phänomene.

Der Weltraum, unendliche Weiten. Wir schreiben das Jahr 2300. Dies sind die Abenteuer des Raumschiffs GTI Moebius, das mit seiner fünf...hundert Mann starken Besatzung fünf Jahre unterwegs ist, um neue Welten zu erforschen, neues Leben und neue Zivilisationen. Viele Lichtjahre von der Erde entfernt, dringt die Moebius in Galaxien vor, die nie ein Mensch zuvor gesehen hat…

Episode 3: „Lügen haben kurtse Beine“ (Yulia Izmaylova & Felix Strasser)
Auf dem kleinen Planeten Sntntn leben die Volksgruppen der Nemhuren und Solowaner scheinbar friedlich miteinander. Doch die Regierung des Planeten, die vorwiegend aus Leuten der nemhurischen Mehrheitsbevölkerung zusammengesetzt ist, versucht, auf die bevorstehende Volksabstimmung Einfluss zu nehmen. Da aber eine Aufnahme ihres Planeten in die Sternenunion oberstes Ziel ist, muss der GTI Moebius (widerwillig) die Rolle eines unabhängigen Beobachters gestattet werden. 

Episode 4: „Der verletzte Jambus“ (Karsten Krampitz)
Dem Akku-Doc scheinen die Schaltkreise durchzubrennen - oder hat er sich doch den Jambus verletzt? Eine Reparatur ist an Bord der GTI Moebius nicht möglich. Einziger Ausweg: die Versschmiede des Planeten ingeBORG. Über ingeBORG existieren nur Mythen und Legenden: ahnungslose Raumfahrer, die die Gedichte der Bewohner gehört haben, sollen irre geworden sein. Um die Sicherheit des Akku-Doc zu gewährleisten, wird ein ingeBORG namens Vogon Poetics an Bord der Moebius gebeamt - und es scheint tatsächlich so, als würde der Poet alle an Bord des Raumschiffes in den Wahnsinn treiben... 

Mit: Wolfgang Franz, Yulia Izmaylova, Karsten Krampitz, Michael Kristof-Kranzelbinder, Sabine Kristof-Kranzelbinder, Boris Randzio, Felix Strasser
Regie: Martin Dueller
Videos: Leopold Fuchs
Maske: Madeleine Czechner
Kostüme: Michaela Wuggenig
Licht & Ton: Wolfgang Franz
Szenenfotos: Arnold Pöschl
Produktionsleitung: Natalija Hartmann

Plakatfoto (C) Leopold Fuchs
Plakatsujet: Felix Strasser

Kritik Kronenzeitung, 23.10.2020:

Kritik Krone

Kritik Kleine Zeitung Episoden 1 & 2 (Julia Braunecker):

Kritik Kl. Ztg.x

Sternen Dreck by Stefan Reichmann

 Foto (C) Stefan Reichmann

Rechtliches

Kontakt

Pertitschach 56
9074 Keutschach
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!